Mittwoch, 10. September 2014

Catrin´s Cake Pop Adventures # 16 - "Wie mache ich Cake Pops" - eine Basic Anleitung mit Rezepten

Hallo ihr Lieben,
Immer wieder werde ich nach Rezepten und vor allem nach dem "wie genau macht man Cake Pops " gefragt.
Darum möchte ich heute für alle, die sich das erste mal an Cake Pops wagen eine ganz einfache Anleitung schreiben. Denn die Angst vor der Herstellung ist echt völlig unbegründet!


Eigentlich ist es ganz einfach....
Ihr braucht

- einen Kuchen
- einen Kleber
- Sticks
- einen Überzug und
- Verzierung

Das Wichtigste ist meiner Meinung nach der Kuchen.
Wenn ihr einen Fertigkuchen verwendet - klar geht auch...aber dann schmecken auch die fertigen Cake Pops nicht besser als ein Fertigkuchen eben schmeckt.

Meiner Erfahrung nach sind Rührkuchen mit Nüssen oder Mandeln im Teig am besten, da so die Cake Pops mehr "Biss" bekommen und weniger matschig sind.
Zwei einfache, schnelle Rezepte findet ihr *hier* und *hier* oder ihr macht einfach euren leckersten Lieblingskuchen!

Ist der Kuchen gebacken und ausgekühlt wird er mit den Händen ganz fein zerkrümelt.

Nun braucht ihr einen Kleber, damit die Krümel wieder zusammen halten. Hierbei ist eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt!
Im Prinzip ist es einfach so, dass genügend rein muss, damit die Masse schön formbar wird. (Darum sind Mengenangaben echt schwierig, da jeder Kuchen unterschiedlich viel Kleber benötigt, je nach dem wie feucht er selbst ist!)

Wichtig ist nur, dass eine Komponente beim kühlen wieder fest wird, damit die Cake Pops gut zusammen halten und nicht vom Stick rutschen.

Ich nehme gerne geschmolzene Schokolade in allen Varianten, Nutella (alltime favourite ;-), Marmelade, Pudding, Marzipan, .... Wie gesagt ihr könnt euch da völlig austoben!

Die fertige Masse nun zu Pops formen.
Ich hab einen kleinen Eisportionierer, womit es ganz schnell geht und alle Cake Pops gleich groß werden.
Bevor ich den hatte, habe ich einen Löffel genommen und die abgestochene Masse jeweils schnell auf die Waage gelegt - braucht nur etwas länger, dafür werdet ihr mit schönen, gleichmäßigen Cake Pops belohnt!

Die ersten fertigen Kugeln gleich in den Kühlschrank (kühlen ist sowieso ziemlich wichtig!) bis der Rest fertig ist, kann's mit den Ersten schon weiter gehen.

Ihr schmelzt etwas von eurem Überzug und steckt in jeden Cake Pops einen in den Überzug gedippten Stick. Wie das am besten geht, habe ich bereits *hier* gezeigt!


Jetzt kommt die Frage auf, woher bekomme ich Cake Pop Sticks? Mittlerweile haben manche Geschäfte den Trend erkannt und man kann sie sogar schon im Laden kaufen - ansonsten muss man sie online bestellen.
Jedoch gibt es auch einige Alternativen. *hier* habe ich schon darüber geschrieben!
- Bambus Spieße (die sind dicker als Schaschlik Spieße die sehen von den Proportionen her nicht toll aus!)
Oder
- Paperstraws

Zum Überzug muss ich sagen, dass ich kein Candymelts Fan bin!
Schmecken nicht wirklich toll, haben vieeele E Nummern drin und sind dazu meist noch schwerer zu verarbeiten als Glasur.
Ich überziehe eigentlich immer mit ganz normaler Glasur von Dr. Oetker. Die weiße lässt sich wenn es denn sein muss toll mit auf ölbasierten Lebensmittelfarben  färben.
Meine persönliche Vorliebe! Müsst ihr einfach ausprobieren.
Alles zum perfekten Überzug findet ihr *hier*!


Und dann seid ihr schon fertig.... Deko gibt es jetzt schon ganz tolle im Supermarkt - besondere Sachen müssen leider noch immer online bestellt oder aus England, Holland, Amerika ,... mitgebracht werden. Oder ihr wohnt in der Nähe eines Ladens für Tortenzubehör - also in der Großstadt! Oder ihr macht sie, wie die Schneeflocken, selbst aus Blütenpaste...

Bei der Deko schwöre ich auf "uniformität" ;-) Eine, maximal zwei verschiedene Arten von Deko, Streuseln,... das ergibt ein ruhiges, harmonisches Gesamtbild und ist optisch ansprechend.

Und jetzt einfach mal ausprobieren! Beim nächsten Stück Rührkuchen das über bleibt, beherzt zulangen, Krümel machen, ne halbe Tafel Schokolade schmelzen, zwei Löffel Nutella dazu, kugeln formen, überziehen, genießen und bewundern lassen!


Und sollte die Zeit mal ganz knapp sein...

- fertige Cake Pops aus der Gefriertruhe holen oder
- schnelle Cake Pops / Cake Balls machen oder
- die Mega schnelle Variante für Kids und Marshmallow Liebhaber  machen!


Puh, jetzt habt ihr euch durch viel Text und Infos gekämpft - alle blau unterlegten Worte sind Links zu dem jeweiligen Thema...einfach drauf klicken! Ich hoffe ich konnte euch etwas helfen!
Da bleibt mir nur noch zu sagen...

Love Life!
   Catrin













Kommentare:

  1. Danke... ich glaub jetzt muß ich es einfach mal machen... vielleicht für unsere Geburtstagsfeier?
    Ich nehm deinen Post jetzt mal als Tritt in den Hintern.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das find ich gut! Bitte gern geschehen... Und dann mag ich Bilder sehen!

      Liebe Grüße Catrin

      Löschen
  2. Liebe Catrin,
    da geb ich dir recht die aus Fertigteig schmecken mir persönlich auch überhaupt nicht.
    Tolle Alternative die Marshmallowsvariante.
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da hast dir aber echt viel Arbeit und Mühe gemacht. Super erklärt und dokumentiert, da kann nix mehr schiefgehen :-)
    Und du hast recht, man muß einfach die Scheu davor ablegen, sie gehen wirklich nicht so schwer, wie man immer denkt und sind ein Hingucker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach ich dich gerne! Und stimmt, da hast du recht!

      Löschen
  4. Liebe Catrin,
    eine super Zusammenfassung mit allen passenden Links zu deinen tollen Posts... das wird gemerkt, und bei Gelegenheit zugegriffen. Heute hatte ich eine Cake-Pops-Lieferantin und ich habe gestern nur ganz schnell Cupcakes gemacht während Lilly geschlafen hat :-). Jetzt habe ich wieder Pause für ein Jahr - aber zum nächsten Geburtstag krame ich dann deinen Post wieder raus. Danke schon im Voraus!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Super Bilder! Da ich nicht so gerne und schon gar nicht lange in der Küche stehe, lasse ich meine Schwägerin die machen - und ich mag sie matschig! ...und süß und buttrig! ;-)
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Glückwunsch zu deinem Gewinn bei Liebesbotschaft! Zeigst du uns dann ein Bild von dir im Dirndl??

      Löschen
    2. Ja, das muss man schon gerne machen!
      Und ob es Bilder gibt muss ich noch sehen ;-) ich bin doch kein "Fäschn Blogger" ...

      Löschen
  6. Oh wie toll, alle Infos nochmal auf einen Schlag! Dankeschön!
    Liebe Grüße
    Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gern geschehen - war auch so geplant, denn jetzt hab ich nämlich auch einen Post worauf ich verweisen kann bei Fragen!

      Löschen
  7. Danke für die Anleitung! Ich habe letztens das erste Mal Cake Pops gegessen - großartig! Vielleicht gibts die hier demnächst ja jetzt auch mal :)

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Danke Catrin ... eigentlich wirklich sehr einfach ...

    Hab einen schönen Sonntag
    Herzliche Grüße

    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Catrin,

    was habe ich mich schon mit den Dingern abgequält und mir geschworen, sie niiiiiie mehr zu machen.
    Jetzt weiß ich was ich falsch gemacht habe. Ich habe immer Marmelade als "Kleber" verwendet. Kein Wunder, das sie nicht fest geworden sind. Das zweite was mich abnervt ist, dass ich sie ober gerne schön rund hätte. Gibt es da auch einen Trick? Ansonsten steht man ewig bis die Schokolade abgetropft ist.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Marmelade kann zwar für den Geschmack und dass es klebt rein, aber irgend eine Komponente muss hart werden!
      Ich schau dass alle Kugeln gleich groß sind und dann die Masse in den Handflächen zu eben möglichst ebenen, runden Kugeln formen. Manchmal ist das schwierig und ich hab gute Erfahrungen gemacht nach einer ordentlichen Kühlzeit die dann festen Kugeln nochmal kurz nach zu rollen- so werden sie schön eben!
      Viel Glück beim nächsten Versuch
      Liebe Grüße Catrin

      Löschen
  10. Eine supergute Zusammenfassung. Dankeschön. Tiefkühlen muss ich wirklich mal probieren. Das ist eine sehr gute Idee.

    Einen schönen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Lieben Worte, Kommentare und Anregungen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...